Wiener Startup entwickelt Gesundheits-App mit künstlicher Intelligenz

Wiener Startup entwickelt Gesundheits-App mit künstlicher Intelligenz

Das Wiener E-Health-Startup Medicus AI hat eine intelligente App entwickelt, die dazu beitragen soll, Gesundheitswerte und medizinische Befunde zu verstehen. Dank des künstlichen Intelligenzsystems Medicus werden dem App-Nutzer Gesundheitsdaten und -werte (z.B. eingescannte Laborergebnisse) intuitiv verständlich erklärt und visuell dargestellt. Die dem Miniprogramm zugrunde liegenden Algorithmen simulieren die Logik und Argumentationskette, die der Entscheidung von Ärzten zugrunde liegt, wenn sie medizinische Befunde und Werte studieren.  Medicus richtet sich dabei nach anerkannten medizinischen Wissensständen und akzeptierten Richtlinien (länderspezifisch). Ferner fungiert die App als digitaler Gesundheitscoach mit personalisierten Gesundheitstipps und Lebensstilempfehlungen. Die Bedienung ist nutzerfreundlich und soll zur intuitiven Interaktion anregen. Eine Verbindung mit Wearables ist möglich. Die englische Version der App Medicus AI für iOS-Geräte ist bereits kostenlos im App-Store verfügbar. Die deutsche Version sowie eine CE-Zertifizierung sollen in Kürze folgen.

Das künstlich intelligente System Medicus Al ist nicht nur für Patienten/Konsumenten bestimmt, sondern soll insbesondere Gesundheitsversorger (wie Diagnostiklabore, Krankenkassen, Krankenhäuser etc.) in Form einer personalisierten (sicheren) Kommunikation mit Patienten und kontinuierlichen Betreuung unterstützen. Dabei ist es möglich, die technische Plattform in die Infrastruktur des jeweiligen Versorgers zu integrieren. Das Unternehmen arbeitet in Deutschland unter anderem mit den Helios Kliniken, der Gothaer Versicherung und der Gesundheitscloud des Hasso-Plattner-Instituts zusammen.

Funktionen von Medicus AI:

  • Auswertungsfunktion: Gegenwärtig ist die Auswertung der 130 häufigsten Labortestergebnisse möglich. Künftig ist auch die Analyse von Blut-, Urin- und Stuhlergebnissen geplant. Darüber hinaus soll auf Basis der Daten von mobilen Diagnostikgeräten eine Symptom- und Datenanalyse (z.B. Live-Feedback zur Herzfrequenz, Analyse des Schlafverhaltens) erfolgen.
  • Coachingfunktion: Der User hat die Option, persönliche Daten (medizinische Historie, Familiengeschichte, Medikation, Allergien, Größe, Gewicht und Vitalwerte) einzugeben. Die App analysiert dann den Lebensstil, unterstützt mit individuellen Gesundheitstipps und relevanten Statistiken und macht Vorschläge zu Check-ups.

Quelle: http://medicus.ai/

Close
Suche