4.6.2024 - Wissenswert

Rund ein Drittel der Ärzte und Zahnärzte wird in den nächsten Jahren altersbedingt aus dem Berufsleben ausscheiden. Dies zeigen die Ergebnisse des Mikrozensus des Statistischen Bundesamtes. In 2023 waren 31% der (Zahn-)Ärzte mindestens 55 Jahre alt. Damit kennzeichnet sich diese Berufsgruppe durch eine verhältnismäßig starke Überalterung. Im Vergleich: Über alle…

3.6.2024 - Finanzen

Gemäß den Angaben des Statistischen Bundesamtes erzielte die deutsche Medizintechnikindustrie 2023 einen Umsatz von 40,4 Mrd. Euro, was einem nominalen Zuwachs von 5,1% entspricht. Trotz des steigenden Umsatzes stehen die Unternehmen aufgrund hoher Kosten zunehmend unter Druck. Denn im Gegenzug stiegen die Erzeugerpreise real um 5,9%, und auch die Kosten…

31.5.2024 - NEWS

Zwei Mitarbeitende will das All-in-one-Cloudsystem schon in der Einzelpraxis einsparen. Die gemeinsame Lösung versteht sich als Ergänzung zu den etablierten Praxisverwaltungssystemen (PVS), um auch Finanzen in Echtzeit und Patientenkommunikation digital managen zu können. Schramberg/Berlin/München/Hannover, 30.4.2024 – In Zeiten des Fachkräftemangels bei gleichzeitig steigenden Betriebskosten steht die Effizienz des Praxismanagements an…

31.5.2024 - NEWS

Schramberg/Berlin, 21.3.2024 – Wie haben sich die europäische Dentalbranche insgesamt und die relevanten Ländermärkte in den vergangenen fünf Jahren entwickelt? Welchen Herausforderungen müssen sich Zahnarztpraxen, Dentallabore, Dentalindustrie und -handel am Markt stellen? In welchen Bereichen des Dentalmarktes spielt Künstliche Intelligenz (KI) bereits eine Rolle und wo sehen Branchenexperten künftige Einsatzmöglichkeiten?…

31.5.2024 - NEWS

Bei einem Vergleich der 5-Jahres-Entwicklung der für das jeweilige Honorarniveau maßgeblichen Steigerungswerte schneiden die Krankenhäuser deutlich besser ab als die Niedergelassenen. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Zentralinstituts (Zi) für die kassenärztliche Versorgung. Während sich der für die Krankenhäuser geltende Veränderungswert zwischen 2019 und 2024 um rund 19,2% erhöhte,…

29.5.2024 - Reformen & Co.

Angesichts des demografischen Wandels und der damit einhergehenden Zunahme chronischer, aber auch psychischer Krankheiten forderte der 128. Deutsche Ärztetag einen sektorenübergreifenden Ansatz bei der Prävention. Die Delegierten stimmten dem Antrag des Vorsitzenden der Bundesärztekammer mehrheitlich zu. Arbeitswelt als größtes Präventionssetting Für eine optimale medizinische Versorgung ist die Kooperation zwischen ambulanter…

Arrow right icon