In einem Gutachten im Auftrag des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg sorgen Auswertungstools aus ATLAS MEDICUS® für anschauliche Ergebnisse

In einem Gutachten im Auftrag des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg sorgen Auswertungstools aus ATLAS MEDICUS® für anschauliche Ergebnisse

3.6.2020 / Schramberg/Berlin. Die Rolle der Apotheken für die künftige Sicherstellung der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum in Baden-Württemberg ist Gegenstand eines wissenschaftlichen Gutachtens, das das Universitätsklinikum Tübingen (UKT), Institut für Allgemeinmedizin und Interprofessionelle Versorgungsforschung, gegenwärtig zusammen mit REBMANN RESEARCH erstellt.

Das renommierte und auf den Gesundheitsmarkt spezialisierte Unternehmen REBMANN RESEARCH mit Sitz in Schramberg (Schwarzwald) und Berlin verbindet seine Marktexpertise auch in diesem Projekt mit smarten digitalen Tools aus ATLAS MEDICUS®, die es erlauben eine große Anzahl von Daten zum Apothekenmarkt in Form von Landkarten und Strukturprofilen auszuwerten.

Das Institut für Allgemeinmedizin des UKT bringt seine interprofessionelle Expertise im Bereich der Versorgungsforschung mit in das Projekt ein. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels verändert sich auch der medizinische Versorgungsbedarf und damit der Arzneimittelbedarf und die Apothekenlandschaft in Deutschland. Von besonderer Bedeutung hierbei ist die Sicherstellung der medizinischen Versorgung in strukturschwachen Regionen, da dort häufig die Bevölkerung älter ist (d.h. der Versorgungsbedarf höher) und gleichzeitig die Erreichbarkeit der Versorgungseinrichtungen schlechter. Im Gutachten werden Veränderungen und Entwicklungen in der Arzneimittelversorgung in Deutschland in einem Zeitraum von 20 Jahren dargestellt und deren Ursachen diskutiert. Hierzu gehören Entwicklungen des Bedarfs ebenso wie die der Apothekenlandschaft und deren gesetzlichen Rahmenbedingungen. Dabei sind die analytischen Tools aus ATLAS MEDICUS®, die REBMANN RESEARCH im Rahmen dieses Gutachtens einsetzt, besonders gut geeignet um die Situation bis auf kleinste regionale Ebenen in Baden-Württemberg zu visualisieren. Die exakte Vorab-Analyse erlaubt es in besonders betroffenen Regionen die gewonnenen Erkenntnisse in Experteninterviews zu vertiefen und im Ergebnis auch konkrete Handlungsempfehlungen abzuleiten.

„Wir freuen uns, bei einem so anspruchsvollen Researchprojekt die Datenverarbeitungsseite und unsere betriebswirtschaftliche Kompetenz einbringen zu dürfen,“ so Dr. Petra Seisl, die Senioranalystin bei REBMANN RESEARCH ist und schon seit vielen Jahren auch an Marktstudien im Apothekensektor mitwirkt.

Konkurrenzsituation der Apotheken in BW

Close
Suche