Bayern: Positive Bilanz beim Pilotprojekt zum HIV-Selbsttest

Bayern: Positive Bilanz beim Pilotprojekt zum HIV-Selbsttest

Die Initiatoren des im Juli 2018 gestarteten Pilotprojekts zum Selbsttest auf HIV und Geschlechtskrankheiten „S.A.M Mein Heimtest“ ziehen eine äußerst positive Zwischenbilanz.

  • Seit Projektbeginn haben sich bereits 300 Nutzer angemeldet. Darunter machen Männer, die Sex mit Männern haben (MSM), mit 56% den größten Anteil aus. Gut die Hälfte der Nutzer (55%) fällt unter die Altersgruppe „unter 35 Jahre“ und 34% stammen aus strukturschwachen Gebieten oder kleineren Städten.
  • 80% der Nutzer bleiben dem Angebot treu und haben sich für ein Abonnement entschieden.
  • Die Akzeptanz und Zufriedenheit der Nutzer ist hoch: 98% würden das Angebot einem Freund empfehlen.
  • Die Diagnoseraten liegen ebenfalls hoch: Chlamydien 6,8%, Gonorrhoe (Tripper) 4,3%, Syphilis 1,8% und HIV 2,2%.
  • Es gelingt, neue Zielgruppen zu erreichen: So ließen sich 51% Nutzer zuvor nie oder nur sehr unregelmäßig testen.

S.A.M erlaubt neben einem HIV-Check auch eine Überprüfung auf Syphilis, Chlamydien und Gonokokken. Ziel ist es, Infektionen möglichst früh zu erkennen und zu behandeln, um über eine schnelle Therapie den Ausbruch von Aids zu verhindern und Folgeschäden zu vermeiden.

Kooperationspartner sind die Münchner Aidshilfe und Deutsche Aidshilfe in Bayern, ViiV Healthcare sowie das Labor Lademannbogen (Hamburg). Interessierte haben die Option, sich online anzumelden und an vier „Checkpoint“-Standorten in Bayern (in München, Nürnberg und Regensburg) eine persönliche Erstberatung in Anspruch zu nehmen und sich für das individuelle Testintervall (drei, sechs oder zwölf Monate) zu entscheiden. Das dann automatisch zugesandte Testkit für jeweils 32 Euro ermöglicht eine selbstständige Probenentnahme zuhause. Die Probanden entnehmen Blut-, Urinproben und Abstriche selbst und schicken die Proben per Post in das Labor. Das Ergebnis wird per SMS mitgeteilt. Bei positivem Befund erhalten die Teilnehmer eine Rückrufbitte für ein weiterführendes Beratungsgespräch mit einer medizinischen Fachkraft, die die Betroffenen dann gegebenenfalls weitervermittelt.

Das Pilotprojekt endet im August 2019. Die Initiatoren haben bereits die Fortführung des Projekts in Bayern beschlossen. Ferner soll eine Ausweitung auf weitere Bundesländer geprüft werden.

Quelle: Deutsche Aidshilfe – Einsendetest auf HIV- und Geschlechtskrankheiten startet erfolgreich

 

Unser Kommentar/Praxistipp ist nur für ATLAS MEDICUS® Kunden ersichtlich.

Close
Suche