Corona-Pandemie: Mammografie-Screening vorerst eingestellt

Corona-Pandemie: Mammografie-Screening vorerst eingestellt
Laut Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) wurde in Absprache mit dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) aufgrund der aktuellen Entwicklung der COVID-19-Pandemie die Einladung zum Mammografie-Screening bis auf Weiteres eingestellt. Bis zum 30.4.2020 werden keine Einladungsschreiben verschickt. Ziel der Maßnahme ist, wie bei den erweiterten Möglichkeiten durch die Videosprechstunde und der telefonischen Krankschreibung, die Reduzierung des Infektionsrisikos und damit die Eindämmung des Coronavirus. Sobald die Aussetzung aufgehoben wurde, wird der Einladungsversand umgehend nachgeholt. Die Abklärungsdiagnostik bei auffälligen Befunden findet genauso wie die kurative Versorgung bei akut auffälligen Befunden weiterhin statt. Einige Screening-Einheiten mussten bereits krankheits- und quarantänebedingt den Betrieb einstellen. Teilweise wurden Screening-Einheiten, je nach regionaler Infektionssituation, auch bereits von den Gesundheitsämtern geschlossen. Quelle: KBV – Vorübergehend kein Mammographie-Screening   Unser Kommentar/Praxistipp ist nur für ATLAS MEDICUS® Kunden ersichtlich.
Arrow right icon