Wirtschaftsprüfer: Digitalisierung und Nachwuchs Top-Themen

Wirtschaftsprüfer: Digitalisierung und Nachwuchs Top-Themen
In der länderübergreifenden, regelmäßig durchgeführten Umfrage der internationalen Vereinigung der Wirtschaftsprüfer (IFAC) geht es u.a. um die Einschätzung der derzeitigen wirtschaftlichen Situation der Praxen sowie um die zentralen Herausforderungen des Berufsstandes in den mittleren und kleinen Prüferpraxen.
  • Das Beratungssegment ist wichtiger denn je für diese Praxen: Mit 51% rechnet mehr als die Hälfte der Befragten hier mit einem Umsatzwachstum im nächsten Jahr. Zwei Jahre zuvor waren es nur 45%. In den anderen Geschäftsbereichen hingegen haben sich die Erwartungen im Vergleich zu 2016 leicht verschlechtert.
  • Schlüsselthemen: An vorderster Stelle stehen demnach technologische Entwicklungen für bessere Mandantenservices (z.B. internes IT-Knowhow, Cloud-Computing). Fast jeder dritte Befragte (28%) plant in den nächsten 12 Monaten mehr als 10% der Kanzleierlöse in entsprechende Technologien zu investieren.An zweiter Stelle steht Talentmanagement, also die Gewinnung und das Halten von Mitarbeitern bzw. Nachwuchs – denn mehr als die Hälfte der Studienteilnehmer haben bereits jetzt Schwierigkeiten, Stellen zu besetzen. Es geht dabei u.a. um interne Weiterbildung (z.B. auch hinsichtlich digitaler Themen), aber auch die Gestaltung von Anreizsystemen (z.B. flexible Arbeitszeiten, Vergütungsmodelle etc.).
  • Weitere zentrale Herausforderungen liegen in dem sich zuspitzenden Honorardruck sowie in der Gewinnung neuer Mandanten.
  Weiterführende Informationen, wie Kommentierungen, Quellen etc. sind nur für ALTAS FREIE BERUFE Kunden ersichtlich.  
Arrow right icon