Konnektoren von T-Systems müssen ausgetauscht werden

Konnektoren von T-Systems müssen ausgetauscht werden
Bereits im November 2019 hatte T-Systems überraschend angekündigt, die Produktion der Konnektoren einzustellen. Nun hat das Unternehmen entschieden, die Weiterentwicklung der notwendigen Updates der Konnektoren einzustellen. Diese sind erforderlich, um auf die weiteren Anwendungen der elektronischen Gesundheitskarte (eGK), wie das Notfalldatenmanagement (NFDM) oder den elektronischen Medikationsplan (eMP), via Telematikinfrastruktur (TI) zugreifen zu können. Ärzte, die bereits einen solchen Konnektor in der Praxis installiert haben, erhalten daher ab Mitte des Jahres ein kostenloses Austauschgerät des Partners Secunet. Das Vertragsverhältnis zwischen Arzt und T-Systems bleibt durch den Austausch der Hardware unberührt, das schließt auch den Kundenservice für die Leistungserbringer ein. Mit dem neuen Partner Secunet unterstreicht T-Systems seinen Strategiewechsel – zukünftig soll der Fokus des Unternehmens auf der Entwicklung von Software-lösungen für die Telematikinfrastruktur liegen. Quellen:   Unser Kommentar/Praxistipp ist nur für ATLAS MEDICUS® Kunden ersichtlich.
Arrow right icon