Medizinklimaindex Frühjahr 2020: Stimmung verschlechtert sich weiter

Medizinklimaindex Frühjahr 2020: Stimmung verschlechtert sich weiter
Dem aktuellen Medizinklimaindex (MKI) zufolge ist die Stimmung unter den Humanmedizinern, Zahnärzten und psychologischen Psychotherapeuten im Frühjahr 2020 mit einem Wert von -2,3 nach wie vor im negativen Bereich. Der Wert liegt damit bereits zum fünften Mal in Folge unter null. Gegenüber der Erhebung im Herbst zeigt sich eine Verschlechterung um 1,8 Punkte. Mit 50,0% schätzen gegenwärtig mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer aller Berufsgruppen die individuelle wirtschaftliche Lage als befriedigend ein, während 38,1% diese als gut und 11,9% als schlecht bezeichnen. Insgesamt erwarten 40,2% der Befragten eine Verschlechterung der Situation im kommenden Halbjahr. Von einer Verbesserung der Lage gehen 9,5% aus. Der Rest (50,3%) erwartet keine Veränderung. Bezogen auf die Fachgruppen haben sich die Indizes bei den Hausärzten, den Fachärzten und den Zahnärzten ausnahmslos verschlechtert. Am schlechtesten bewerten ihre Lage die Zahnärzte mit einem Wert von -17,6 (-10,4) und erreichten damit den schlechtesten Wert seit 5 Jahren, direkt danach folgen die Hausärzte mit einem Wert von -9,1 (-1,9), die Fachärzte beurteilten ihre Lage mit -2,9 (-2,2). Von der Stimmungsentwicklung unberührt erscheinen die Psychologischen Psychotherapeuten. Diese bewerten ihre Lage mit +25 und verloren zwar ebenfalls einige Punkte (-6,6) im Vergleich zu ihrem bisherigen Höchststand aus dem letzten Halbjahr, sind aber weiterhin sehr optimistisch.
  • Die Stimmung der Hausärzte hat sich mit einem MKI von -9,1 im Vergleich zum Herbst (-1,9) deutlich abgeschwächt. Aktuell beurteilen nur noch 31,0% ihre aktuelle wirtschaftliche Lage als gut, 54,8% sind zufrieden und 14,3% empfinden ihre Situation als schlecht. Nur 9,3% der Hausärzte blicken positiv in die Zukunft, 46,5% erwarten eine konstante und 44,2% eine negative Entwicklung.
  • Die Fachärzte bewerten ihre Lage, wenn auch deutlich positiver als die Hausärzte, mit einem MKI von -2,9 ebenfalls schlechter als im Herbst (-2,2): 37,9% halten diese für gut, 50,6% für stabil und 11,5% für schlecht. Auch die Erwartungen an die nächsten sechs Monate sind besser. Immerhin 11,5% sind positiv gestimmt, 44,8% erwarten keine Veränderungen und knapp ein Drittel (43,7%) gehen von einer Verschlechterung aus.
  • Die Stimmung bei den Zahnärzten erreicht mit einem MKI von -17,6 zum zweiten Mal in Folge einen negativen Wert. Nur noch 29,4% der Zahnmediziner halten ihre gegenwärtige wirtschaftliche Lage für gut, 47,1% für stabil und 23,5% für schlecht. Keiner der befragten Zahnärzte erwartet eine Verbesserung der wirtschaftlichen Situation. 58,8% gehen davon aus, dass sich diese im kommenden Halbjahr nicht verändern wird und 41,2% rechnen mit einer Verschlechterung.
  • Bei den Psychologischen Psychotherapeuten erreicht der MKI mit 25 weiterhin einen deutlich positiven Wert. Innerhalb der Berufsgruppe berichten 59,1% von einer positiven und 40,9% von einer befriedigenden wirtschaftlichen Situation. Negativbewertungen gab es erneut keine. 9,1% sind dabei der Auffassung, dass sich ihre Situation in den kommenden sechs Monaten verbessern wird, 72,7% erwarten keine Veränderung und 18,2% rechnen mit einer negativen Entwicklung.
Quelle: Stiftung Gesundheit – Medizinklimaindex Frühjahr 2020   Unser Kommentar/Praxistipp ist nur für ATLAS MEDICUS® Kunden ersichtlich.
Arrow right icon