Medizinklimaindex Herbst 2019: Stimmung weiter negativ

Medizinklimaindex Herbst 2019: Stimmung weiter negativ

Dem aktuellen Medizinklimaindex (MKI) zufolge ist die Stimmung unter den Humanmedizinern, Zahnärzten und psychologischen Psychotherapeuten im Herbst 2019 mit einem Wert von -0,5 nach wie vor im negativen Bereich. Der Wert liegt damit bereits zum vierten Mal in Folge unter null. Gegenüber der Frühjahrserhebung zeigt sich eine leichte Verbesserung der Lage. Mit 54,3% schätzen gegenwärtig mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer aller Berufsgruppen die individuelle wirtschaftliche Lage als befriedigend ein, während 32,3% diese als gut und 13,4% als schlecht bezeichnen. Lediglich 9,1% der Befragten erwarten eine Verbesserung der Situation im kommenden Halbjahr. Von einer Verschlechterung der Lage gehen 29,0% aus und 61,8% erwarten keine Veränderungen. Bezogen auf die Fachgruppen unterscheidet sich die Bewertung sehr stark. Haus- und Zahnärzte beurteilen mit Werten von -7,2 bzw. -6,3 ihre Lage am schlechtesten, Fachärzte sind mit -0,7 etwas optimistischer, gefolgt von den psychologischen Psychotherapeuten, die mit 31,6 einen Rekordwert erreichen.

  • Die Stimmung der Hausärzte hat sich mit einem MKI von -7,2 im Vergleich zum Frühjahreswert (+5,0) deutlich abgeschwächt. Aktuell beurteilen nur noch 30,3% ihre aktuelle wirtschaftliche Lage als gut, 55,3% sind zufrieden und 14,5% empfinden ihre Situation als schlecht. Nur 6,6% der Hausärzte blicken positiv in die Zukunft, 56,6% erwarten eine konstante und 36,8% eine negative Entwicklung.
  • Die Fachärzte bewerten ihre Lage mit einem MKI von -0,7 deutlich positiver als im Frühjahr (-7,1): 29,3% halten diese für gut, 58,7% für stabil und 12% für schlecht. Auch die Erwartungen an die nächsten sechs Monate sind besser. Immerhin 10,7% sind positiv gestimmt, 60,0% erwarten keine Veränderungen und knapp ein Drittel (29,3%) gehen von einer Verschlechterung aus.
  • Die Stimmung bei den Zahnärzten erreicht mit einem MKI von -6,3 zum zweiten Mal seit Beginn der Erhebung einen negativen Wert. Nur noch 31,3% der Zahnmediziner halten ihre gegenwärtige wirtschaftliche Lage für gut, 37,5% für stabil und 31,3% für schlecht. Nur 6,3% der Zahnärzte erwarten eine Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Situation. 75% gehen davon aus, dass sich diese im kommenden Halbjahr nicht verändern wird und 18,8% rechnen mit einer Verschlechterung.
  • Bei den psychologischen Psychotherapeuten erreicht der MKI mit 31,5 einen Rekordwert. Innerhalb der Berufsgruppe berichten 52,6% von einer positiven und 47,4% von einer befriedigenden wirtschaftlichen Situation. Negativbewertungen gab es keine. 15,8% sind dabei der Auffassung, dass sich ihre Situation in den kommenden sechs Monaten verbessern wird, 78,9% erwarten keine Veränderung und nur 5,3% rechnen mit einer negativen Entwicklung.

Quelle: Stiftung Gesundheit – Medizinklimaindex Herbst 2019

 

Unser Kommentar/Praxistipp ist nur für ATLAS MEDICUS® Kunden ersichtlich.

Close
Suche