Medizinklimaindex Herbst 2020: Stimmung deutlich verbessert

Medizinklimaindex Herbst 2020: Stimmung deutlich verbessert
Dem aktuellen Medizinklimaindex (MKI) zufolge hat sich die Stimmung unter den Humanmedizinern, Zahnärzten und Psychologischen Psychotherapeuten gegenüber der regulären Erhebung im Frühjahr 2020 (MKI: -2,3) und der Sondererhebung vom Mai 2020 (-25,1) deutlich verbessert. Mit einem Wert von +1,6 liegt der MKI erstmals seit drei Jahren wieder im positiven Bereich. Zur Ermittlung des MKI hat die Stiftung Gesundheit im September 2020 eine repräsentative Befragung unter 10.000 Hausärzten, Fachärzten, Zahnärzten und Psychologischen Psychotherapeuten durchgeführt. Dabei schätzten 52,2% der Umfrageteilnehmer ihre persönliche wirtschaftliche Lage als befriedigend ein, 33,3% als gut und 14,5% als schlecht. Für das kommende Halbjahr rechnen nur 28,7% der Befragten mit einer Verschlechterung ihrer individuellen wirtschaftlichen Situation. Von einer Verbesserung ihrer Lage gehen 13,1% aus. Der Rest (58,2%) erwartet keine nennenswerte Veränderung. Quelle: Stiftung Gesundheit Betrachtung der einzelnen Fachgruppen: Bezogen auf die Fachgruppen haben sich die Indices bei den Hausärzten, den Fachärzten und den Zahnärzten gegenüber der letzten Erhebung vom Mai 2020 deutlich verbessert:
  • Die signifikanteste Verbesserung des MKI zeigt sich bei den Zahnärzten, deren aktueller Fachgruppenindex sich gegenüber der Erhebung vom Mai um 36,7 Punkte auf einen MKI von nunmehr +4,6 verbessert hat. 54,5% der Zahnärzte sind mit ihrer aktuellen wirtschaftlichen Situation zufrieden, 27,3% beurteilen diese als gut und nur 18,2% bewerten sie als schlecht. Für die kommenden sechs Monate erwarten 59,1% keine Veränderung. Mit einer Verbesserung bzw. Verschlechterung ihrer Wirtschaftslage rechnen jeweils 20,5% der Zahnärzte.
  • Auch bei den Hausärzten hat sich der Fachgruppenindex seit der letzten Erhebung um 25,3 Punkte auf nunmehr -3,1 verbessert. Über die Hälfte (52,6%) der befragten Hausärzte sind mit ihrer aktuellen wirtschaftlichen Lage zufrieden, 32,5% bewerten diese sogar als gut. Nur 19,8% sind mit ihrer gegenwärtigen Situation unzufrieden. Für die kommenden sechs Monate erwarten 53,1% keine Veränderung, 11,5% blicken optimistisch in die Zukunft und 35,4% gehen von einer Verschlechterung ihrer Situation aus.
  • Bei den Fachärzten hat sich die Stimmung ebenfalls deutlich verbessert und ihr Indexwert ist wie bei den Hausärzten um 25,3 Punkte (auf -4,9) gestiegen. 55,3% der befragten Fachärzte beurteilen ihre derzeitige Lage als zufriedenstellend, 27% sogar als gut. Nur 17,8% sind mit ihrer aktuellen Situation unzufrieden. Fast ein Drittel der Fachärzte (32,2%) blickt pessimistisch ins kommende Halbjahr, während 54,6% keine nennenswerte Änderung und 13,2% sogar eine Verbesserung der eigenen wirtschaftlichen Lage erwarten.
  • Den höchsten MKI (+21,5) können die Psychologischen Psychotherapeuten vorweisen, die mit deutlichem Abstand am zuversichtlichsten in die Zukunft blicken. Zwar verbesserte sich deren MKI nur um 17,9 Punkte, allerdings hatte diese Fachgruppe bereits bei der letzten Erhebung die geringsten Einbußen zu verzeichnen – mit einem MKI von 3,6 erreichten sie bei der Sondererhebung im Mai als einzige Fachgruppe einen positiven Wert.
Quelle: Stiftung Gesundheit – Medizinklimaindex Herbst 2020   Unser Kommentar/Praxistipp ist nur für ATLAS MEDICUS® Kunden ersichtlich.
Arrow right icon