NRW schafft Schulgeld für Gesundheitsberufe ab

NRW schafft Schulgeld für Gesundheitsberufe ab
Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen (NRW) schafft rückwirkend zum 1.1.2021 das Schulgeld für alle Auszubildenden der Gesundheitsfachberufe ab und übernimmt ab sofort in voller Höhe die zu entrichtenden Gebühren. Hierfür stellt das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales in 2021 ca. 43,2 Mio. bereit. In der Vergangenheit mussten Auszubildende in Gesundheitsfachberufen für ihre Ausbildung bezahlen, wohingegen die Ausbildung für Ärzte sowie Apotheker vom Staat übernommen wird. Die größte Auszubildendengruppe stellt hierbei die Physiotherapie mit fast 4.900 Ausbildungsplätzen dar. Insgesamt umfassen diese Berufsgruppen rund 8.400 Auszubildende. Dazu zählen die Bereiche Logopädie, Podologie, Ergotherapie, medizinisch-technische Assistenz sowie die pharmazeutisch-technische Assistenz. Quellen:   Unser Kommentar/Praxistipp ist nur für ATLAS MEDICUS® Kunden ersichtlich.
Arrow right icon