Petition für digitale Immobiliendeals

Petition für digitale Immobiliendeals

Das Immobilienportal immowelt und der Immobilienverband Deutschland IVD initiierten im April – u.a. auch als Folge der Corona-Pandemie – eine entsprechende Petition mit dem Ziel, den digitalen Notartermin für Immobilienkäufe zu ermöglichen. Dazu wären Anpassungen im Beurkundungsgesetz sowie im Bürgerlichen Gesetzbuch nötig. Auf der Online-Plattform ‚openpetition‘ konnten bis Ablauf der Frist am 20. Juni knapp 7.000 Unterzeichnende gewonnen werden.

Weiter ist man diesbezüglich bereits im Nachbarland Österreich, wo die Covid-19-Gesetzgebung im April diesen Jahres auch mit einer entsprechenden Änderung der Notariatsordnung einherging. Im Juni konnte dann im Rahmen eines Pilotprojekts der Buwog (eine österreichische Tochter des deutschen Immobilienkonzerns Vonovia) die erste volldigitale Immobilientransaktion über eine Plattform – vom Kaufvertrag, dem Grundbucheintrag bis hin zum Kreditvertrag und der Absicherung über Pfandrechte – realisiert werden. Zwar ging es in dem Pilotprojekt ‚nur‘ um den Verkauf eines Abstellplatzes für ein Motorrad, aber künftig werden sicherlich auch für weitere und bedeutsamere Deals digitale Kontrakte und die Online-Vernetzung der beteiligten Player (Finanzierer, Verkäufer, Käufer, Notar, Anwalt, Steuerberater und Co.) an Bedeutung gewinnen.

 

Weiterführende Informationen, wie Kommentierungen, Quellen etc. sind nur für ATLAS FREIE BERUFE Kunden ersichtlich.

Close
Suche