Regionale Förderprogramme für Medizinstudierende: Baden-Württemberg

Regionale Förderprogramme für Medizinstudierende: Baden-Württemberg

Das Managementkompendium „Praxiswissen“ enthält eine nach Bundesländern geordnete Liste vorwiegend mit Förderprogramme der Länder, der Kassen(zahn)ärztlichen Vereinigungen, der (Zahn)Ärztekammern und weiterer Verbände (ohne Anspruch auf Vollständigkeit). Darüber hinaus werden u.a. auch von Stiftungen, Firmen, Kliniken und Kommunen/Landkreisen Stipendien Förderungen angeboten.

In Baden-Württemberg gibt es aktuell folgende Fördermöglichkeiten:

Landesregierung Baden-WürttembergZur Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung in unterversorgten Gebieten werden im Rahmen einer Landarztquote 75 zusätzliche Studienplätze in der Humanmedizin für Bewerber vergeben. Diese verpflichten sich dazu, nach Abschluss von Studium und Facharztweiterbildung zehn Jahre als Allgemeinmediziner in einem hausärztlich unterversorgten Gebiet zu arbeiten. Die Studienplätze werden mittels eines gesonderten Auswahlverfahrens vergeben. Dieses basiert auf einem fachspezifischen Eignungstest, Auswahlgesprächen und anderen Auswahlverfahren und berücksichtigt bereits vorhandene Berufstätigkeit in einem Gesundheitsberuf bzw. ehrenamtliche Tätigkeiten oder Freiwilligendienste im Gesundheitsbereich.
Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württembergeine vier- oder achtwöchige Famulatur in der Praxis wird in Baden-Württemberg mit einem Zuschuss von 160 Euro pro Monat für maximal zwei Monate gefördert
Förderung Praktisches Jahr Allgemeinmedizin: 744 Euro/Monat für die Dauer des Wahltertials (maximal vier Monate)
Famulaturbörse
der Facebook-Auftritt „KVBW for students“ (www.face-book.com/KVBWforstudents) richtet sich speziell an Nachwuchsmediziner und bietet seinen Followern neben interessanten News auch Einladungen zu Veranstaltungen wie beispielsweise zum E-Health-Forum in Freiburg
Hausärzteverband Baden-WürttembergAuf der Internet-Plattform „Perspektive Hausarzt“ (www.perspektive-hausarzt-bw.de) werden u.a. Informationen zum Stipendienprogramm „Praktisches Jahr Allgemeinmedizin“ und den (allgemein) medizinischen Fakultäten bzw. Lehrbereichen der Universitäten Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm geboten.
Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg (LZK-BW)Unter der Rubrik „Studierende“ bietet die LZK-BW angehenden Zahnärzten viele Infos/Tipps rund ums Studium, aber auch zu (Auslands)Famulatur und zu einem freiwilligen Praktikum in einer Zahnarztpraxis bereits während des Studiums.
Möglichkeit der Teilnahme an studentischen Veranstaltungen der LZK (z.B. Uni-Tour).
Seit Anfang 2021 (mit Änderung des Heilberufe-Kammergesetzes) können Studierende der Zahnmedizin eine freiwillige und kostenlose Mitgliedschaft bei der Landeszahnärztekammer beantragen. Dadurch und durch die Einbindung der zahnmedizinischen Fachschaften der Landesuniversitäten können auch Studierende bereits Einfluss auf die Gestaltung des Dienstleistungsangebots der Kammer sowie auf standespolitische Entscheidungen nehmen. Weitere Leistungen für Mitglieder: Kostenloses Abo der Zeitschrift „Der junge Zahnarzt“, Zugang zu Rahmenverträgen der LZK (Versicherungen, kostengünstiger Erwerb von Verbrauchs- und Ausrüstungsgegenständen) sowie kostenlose Nutzung von Thieme ViaMedici für 6 Monate.
Zentrum für Psychiatrie SüdwürttembergStipendium für Medizinstudenten (700 Euro/Monat ab dem Physikum, bei Verpflichtung zur Ausbildung zum Facharzt im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie oder Psychosomatik am ZfP Südwürttemberg oder der PP.rt Reutlingen).
Kliniken Schmieder – Neurologisches Fach- und RehabilitationskrankenhausStipendium (400 Euro/Monat für vier Semester)
Fort- und Weiterbildungsangebote
Hospitationen und Famulaturen
Wahl-Tertial PJ im Bereich Neurologie am Klinikum Heidelberg
SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen GmbHStipendium (1. - 6. Semester: 250 Euro/Monat, 7. - 12. Semester: 400 Euro/Monat)
Mentoringprogramm
ZFP SüdwürttembergStipendium (700 Euro/Monat)
Landkreis CalwStipendienprogramm (400 Euro/Monat für maximal sechs Jahre)
Landkreis FreudenstadtStipendienprogramm (500 Euro/Monat für maximal vier Jahre; Verpflichtung zum PJ im Landkreis; nach Abschluss des Studiums ist die ärztliche Tätigkeit oder eine Weiterbildung zum Facharzt im Landkreis Freudenstadt vorgesehen.)
ZollernalbkreisVergibt maximal sechs Stipendien an Medizinstudierende (500 Euro/Monat für maximal 51 aufeinanderfolgende Monate; Förderung endet spätestens mit Abschluss des Staatsexamens).

 

Kommentar:

“Mehr Infos zu allen Fragen rund um das Management einer Arzt- oder Zahnarztpraxis finden Sie in der Publikation “Praxiswissen” unter PUBLIKATIONEN. Der Anspruch dieses XXL-Werkes ist es, zu allen Fragen rund um das Management einer Arzt- oder Zahnarztpraxis eine fundierte Hilfestellung zu bieten.

Neben der Publikation “Praxiswissen” finden Sie in unserem digitalen Wissensportal Gesundheitsmarktwissen zahlreiche weitere fachgruppenspezifische Marktstudien und Publikationen mit vielen wirtschaftlichen Daten, die keine Managementfragen für die Heilberufe und deren Beratung offenlassen.”

Quelle: PUBLIKATIONEN

Verena Heinzmann
Autor Verena Heinzmann
Arrow right icon