TI – Regelmäßige Updates notwendig für Funktionalität und Sicherheit

TI - Regelmäßige Updates notwendig für Funktionalität und Sicherheit
Zentrales Element der Digitalisierung im Gesundheitswesen ist die sogenannte Telematikinfrastruktur (TI). Als sichere Datenautobahn erlaubt diese einen schnellen Austausch von sensiblen Gesundheitsdaten zwischen den verschiedenen Leistungserbringern oder Institutionen. Die verschiedenen Anwendungen der TI, wie die elektronische Patientenakte (ePA) oder das Notfalldatenmanagement, erweitern die Funktionalitäten für Behandler und Patienten zudem. Um die neuen Applikationen nutzen zu können, sollten Praxen regelmäßige Software-Updates der Komponenten durchführen. Insbesondere der Konnektor, als zentrales Element innerhalb der TI, sollte immer die neueste Firmware besitzen. Einige Krankenkassen haben bereits damit begonnen, die Nahfeldkommunikation (NFC) in die elektronischen Gesundheitskarten (eGK) zu integrieren. Daten der eGK können auf diese Weise kontaktlos zum Kartenlesegerät übertragen werden. Für secunet-Kunden steht seit Ende April ein entsprechendes Update zur Verfügung, das über die Benutzeroberfläche des Konnektors heruntergeladen werden kann. Bestehende Probleme beim Einlesen von NFC-fähigen eGK sollen mit dem secunet-Konnektor-Update behoben werden. Quelle: KBV – Software-Update bei Secunet-Konnektoren notwendig   Unser Kommentar/Praxistipp ist nur für ATLAS MEDICUS® Kunden ersichtlich.
Arrow right icon