Wann rechnet sich eine arztentlastende Assistentin?

Wann rechnet sich eine arztentlastende Assistentin?

Dank NäPa oder VERAH (Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis im Rahmen der Hausarztzentrierten Versorgung) lassen sich nicht nur direkte Einkünfte generieren. Patientenbefragungen haben gezeigt, dass die Hausbesuchsangebote durch qualifizierte Praxismitarbeiter auf eine hohe Wertschätzung treffen und damit der Bindung und Erweiterung des Patientenstamms dienen können. Die Ärzte – sofern sie zuvor selbst Hausbesuche durchgeführt haben – profitieren von deutlichen Zeitgewinnen, die entweder für zusätzliche Patienten (und damit Einnahmen) oder für eine Entschleunigung des Praxisalltags bzw. für mehr Freizeit genutzt werden können.

Quelle: Jahrbuch für Ärzte und Zahnärzte 2018 (Kapitel 2.2.5)

 

Unser Kommentar/Praxistipp ist nur für ATLAS MEDICUS® Kunden ersichtlich.

Close
Suche