WP-Markt (2/2): Verhaltene Prognosen für 2020!

WP-Markt (2/2): Verhaltene Prognosen für 2020!

Während normalerweise mit dem Lünendonk-Ranking des vergangenen Jahres immer auch Prognosen für das aktuelle verbunden sind (siehe News von gestern), ist aufgrund der Corona-Pandemie derzeit keine Aussage möglich.

In einer gesonderten Erhebung vom März 2017 erwarteten sieben von zehn Wirtschaftsprüfungsgesellschaften Umsatzrückgänge für 2020 (bei 44% sei dieser sogar massiver als -10%!). Positiv ist jedoch zu vermerken, dass drei von zehn Befragten damals immer noch von einem Umsatzgewinn ausgingen – verglichen mit den anderen befragten Dienstleistungsbereichen (IT, Beratung, Zeitarbeit, Facility Management) war das der höchste bzw. optimistischste Wert.

Dabei gilt, für die Wirtschaftsprüfer- und Steuerberater, dass ein generalistisches Angebotsspektrum derzeit vorteilhaft ist. Spezialisierte Einheiten hingegen, insbesondere wenn sie im Umfeld prüfungsnaher Beratung bzw. bei Sonderprojekten/Transaktionen etc. unterwegs sind, dürften besonders stark von Nachfrage- bzw. Umsatz- und Auftragsrückgängen betroffen sein.

Restrukturierungs- und Sanierungsberatung, aber auch konkrete steuerliche Services rund um die Themen Förderung, Kurzarbeit etc. werden verstärkt nachgefragt.

 

Weiterführende Informationen, wie Kommentierungen, Quellen etc. sind nur für ATLAS FREIE BERUFE Kunden ersichtlich.

Close
Suche