Zahl der Hautkrebserkrankungen in Deutschland steigt rapide

Zahl der Hautkrebserkrankungen in Deutschland steigt rapide
Die Zahl der Neuerkrankungen bei Hautkrebs hat in der vergangenen Dekade stark zugenommen. Das geht aus einer Auswertung der KKH Kaufmännische Krankenkasse hervor. Der Studie zufolge nahm die Zahl der Diagnosen beim schwarzen Hautkrebs (malignes Melanom) zwischen 2007 und 2017 um 87% und beim weißen Hautkrebs (Basalzell- und spinozelluläres Karzinom) sogar um 145% zu. In der Betrachtung nach Bundesländern war die höchste Zunahme bei den malignen Melanomen mit 138% im Saarland und in Sachsen (133%) zu beobachten. Besonders niedrig lag die Steigerungsrate in Mecklenburg-Vorpommern (61%). Vom weißen Hautkrebs sind insbesondere die ostdeutschen Bundesländer betroffen: In Sachsen lag der Anstieg bei 312%, gefolgt von Thüringen (222%) und Brandenburg (205%). Am geringsten fiel der Anstieg in Rheinland-Pfalz (111%) sowie in Nordrhein-Westfalen (115%) aus (vgl. Abb.). Quelle: KKH – Mehr Hautkrebsfälle durch Klimawandel?   Unser Kommentar/Praxistipp ist nur für ATLAS MEDICUS® Kunden ersichtlich.
Arrow right icon