Fachliche Kooperation

Der verstärkte Bedarf nach Work-Life-Balance, aber auch die Notwendigkeit, teure Geräte auszulasten, erfordern zunehmend vernetzte Strukturen.

Ein beträchtlicher Anteil von rund einem Fünftel der Pflegeheimbewohner wird jährlich ins Krankenhaus eingewiesen, oft ohne wirkliche medizinische Notwendigkeit. Besonders abends und an Wochenenden spitzt sich die Lage zu, da Hausarztpraxen geschlossen sind und damit ärztliche Hilfe schwerer zugänglich ist. Im medizinischen Notfall kontaktieren die Pflegeheime dann den Rettungsdienst. Hieraus…

Win-win-Situation für Zahnarztpraxen, Dentallabore und Patienten Ab Mitte des Jahres sollen auch gewerbliche Dentallabore auf freiwilliger Basis an die Telematikinfrastruktur (TI) angeschlossen werden und den elektronischen Datenaustausch zwischen Dentallaboren und Zahnarztpraxen vereinfachen und die Versorgungsqualität weiter verbessern. EBZ als Vorbild für neue Anwendung eLABZ Vorbild für die dafür vorgesehene neue…

Ab dem 1. April dürfen Ärzte und Psychotherapeuten in bestimmten Fällen eine Blankoverordnung für ergotherapeutische Leistungen ausstellen. Dies bedeutet, dass bei der Verordnung keine genauen Angaben zum Heilmittel, der Menge oder zur Behandlungsfrequenz gemacht werden müssen. Stattdessen liegt die Entscheidung darüber in den Händen der Ergotherapeuten, die damit auch die…

Interdisziplinäre Behandlung gewinnt immer mehr an Bedeutung In der Zahnmedizin rücken Diagnose und Behandlung von Schlafbruxismus (SB) und des obstruktiven Schlafapnoe-Syndroms (OSAS) immer mehr in den Fokus. Sowohl OSAS als auch SB können nicht nur die Lebensqualität der Betroffenen erheblich beeinträchtigen, sondern stellen auch signifikante gesundheitliche Risiken dar. Bei der…

Die ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) nach § 116b greift künftig auch bei zerebralen Anfallsleiden (Epilepsie) und bei Tumoren des Auges. Dies folgt aus einer Anpassung der ASV-Richtlinie durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA). Die Voraussetzungen für die Erbringung und Abrechnung der Leistungen hinsichtlich der Zusammensetzung der Teams sowie Details zu den…

Größere Praxisstrukturen – sei es in Form von Kooperationen oder Praxen mit angestellten Ärzten – liegen mittlerweile bei fast allen humanmedizinischen Fachgruppen im Trend. Doch noch sind besonders große Standorte mit 5 Ärzten und mehr eher selten. Dies geht aus einer aktuellen Atlas Medicus-Auswertung hervor. Bundesweit zeichnen sich momentan lediglich…

Arrow right icon