EU: Schutzrechtintensive Branchen zentral für Wirtschaft(swachstum)

EU: Schutzrechtintensive Branchen zentral für Wirtschaft(swachstum)

In den entsprechenden Wirtschaftszweigen, die stärker als andere von Rechten des geistigen Eigentums (Patente, Marken & Co.) Gebrauch machen, wächst die Beschäftigung in der EU, während sie – bezogen auf die Gesamtwirtschaft – zurückging. Aber auch das Lohn- bzw. Gehaltsniveau in diesen Branchen ist wesentlich (mit 47% fast um die Hälfte) höher als in der übrigen Wirtschaft. Noch größer sind die Unterschiede, wenn man nur die patentintensiven Branchen betrachtet: hier liegen die durchschnittlichen Gehälter 72% über den durchschnittlichen Werten nicht-schutzrechtintensiver Branchen. Künftig dürfte innerhalb dieser Gruppe insbesondere das Segment der Klimaschutztechnologie stark an Bedeutung gewinnen (derzeit macht dieses noch weniger als 5% des BIPs aller patent-intensiven Wirtschaftszweige aus). Die Werte beziehen sich dabei auf einen Zweijahreszeitraum (2014 bis 2016); die betrachteten, sogenannten schutzrechtintensiven Branchen machten fast die Hälfte (46%) des BIPs innerhalb der EU aus.

 

Weiterführende Informationen, wie Kommentierungen, Quellen etc. sind nur für ALTAS FREIE BERUFE Kunden ersichtlich.

Close
Suche