Smartphone hilft bei Hautkrebsprävention

Smartphone hilft bei Hautkrebsprävention

Fast alle Hautkrebserkrankungen werden durch übermäßige UV-Strahlung der Sonne verursacht. Sonnenschutzmittel können UV-Licht reflektieren oder absorbieren, um die Haut vor Beschädigungen zu schützen. Wissenschaftler der Northwestern University in Chicago haben nun ein miniaturisiertes Messgerät für UV-Licht entwickelt, das in anderer Form bereits seit Jahren in der Industrie Verwendung findet, um Mitarbeiter vor schädlichen UV-Strahlen zu warnen bevor sie Schäden auf der Haut verursachen.

Das sogenannte UV-Dosimeter kann direkt am Körper angebracht werden und die Lichtexposition der Haut überwachen. Die Messergebnisse werden auf das Smartphone des Anwenders übertragen, um so vor schädlichen UV-Strahlen im Alltag zu warnen. Denkbar ist das Dosimeter als Schmuckstück an der Hand oder dem Ohr zu tragen. Erste Geräte werden bereits von einem französischen Modekonzern vertrieben.

Anfängliche kleine Feldversuche ergeben gleiche Messergebnisse wie die industriell eingesetzten Geräte. Die Bedeutung für die Krebsprävention ist davon abhängig, welche Konsequenzen die Anwender aus dem UV-Alarm ziehen.

Quelle: Science Translation Medicine – Safer sun exposure

 

Unser Kommentar/Praxistipp ist nur für ATLAS MEDICUS® Kunden ersichtlich.

Close
Suche