Zahnärzte: Bayerische Landkreise schneiden beim Umsatzpotenzial besonders gut ab

Zahnärzte: Bayerische Landkreise schneiden beim Umsatzpotenzial besonders gut ab

Beim Ranking des Umsatzpotenzials liegen sieben bayerische Landkreise (LK) bzw. Städte (SK) unter den bundesweiten Top 15. Dies zeigt eine aktuelle Auswertung der Heilberufedatenbank ATLAS MEDICUS®. Allen voran liegt – wenig überraschend – der Landkreis Starnberg, der sich durch eine überdurchschnittlich hohe Kaufkraft seiner Einwohner hervorhebt. Neben Bayern schneiden auch ausgewählte Regionen in Rheinland-Pfalz mit den Plätzen 4-6 sowie 10 im Bundesdurchschnitt besonders gut ab. Die weiteren Plätze der Top 15 belegen Landkreise aus Hessen und Nordrhein. Insbesondere die ostdeutschen Bundesländer sowie Niedersachsen finden sich hingegen auf den hinteren Plätzen des Rankings wieder.

RangLandkreis/StadtKZVUmsatzpotenzial
1Starnberg, LKBayern

622.896,00 €

2Hochtaunuskreis, LKHessen

596.387,00 €

3München, LKBayern

589.345,00 €

4Bad Dürkheim, LKRheinland-Pfalz

580.567,00 €

5Mainz-Bingen, LKRheinland-Pfalz

580.184,00 €

6Rhein-Pfalz-Kreis (Ludwigshafen / LK), LKRheinland-Pfalz

575.751,00 €

7Ebersberg, LKBayern

574.323,00 €

8Rheinisch-Bergischer Kreis, LKNordrhein

571.675,00 €

9Main-Taunus-Kreis, LKHessen

571.546,00 €

10Neustadt an der Weinstraße, SKRheinland-Pfalz

558.331,00 €

11Fürstenfeldbruck, LKBayern

557.888,00 €

12München, SKBayern

557.831,00 €

13Miesbach, LKBayern

556.023,00 €

14Erlangen-Höchstadt, LKBayern

555.865,00 €

15Rhein-Kreis Neuss, LKNordrhein

555.269,00 €

Quelle: ATLAS MEDICUS®

 

Unser Kommentar/Praxistipp ist nur für ATLAS MEDICUS® Kunden ersichtlich.

Close
Suche