Arztpraxen: weiterhin großer Nachholbedarf bei Barrierefreiheit

Arztpraxen: weiterhin großer Nachholbedarf bei Barrierefreiheit

Die Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der FDP-Fraktion belegt, dass es bei der Barrierefreiheit deutscher Arztpraxen nach wie vor große Defizite gibt. Wie eine Übersicht der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (vgl. Tabelle) zeigt, verfügen nur jeweils rund ein Viertel aller Praxen über einen uneingeschränkt barrierefreien Zugang. Bei weiteren rund 28% der Praxen ist der Zugang zumindest begrenzt barrierefrei. Belastbare Werte standen allerdings nur für einen Teil der Kassenärztlichen Vereinigungen zur Verfügung. Grund ist, dass gegenwärtig eine Umstellung der entsprechenden Merkmale für das Bundesarztregister (BAR) erfolgt. Zudem weist die KBV darauf hin, dass es sich bei den angegebenen Werten um Untergrenzen handele.

Die Tabelle zeigt deutliche regionale Unterschiede. Demnach fallen die Praxen in Brandenburg durch eine überdurchschnittlich hohe Barrierefreiheit positiv auf, während der größte Nachholbedarf (sowohl bei den Haus- als auch Facharztpraxen) in Rheinland-Pfalz besteht.

Tabelle: Barrierefreiheit in Haus- und Facharztpraxen nach KV-Region

Hausarztpraxen

KVZugang uneingeschränkt barrierefreiZugang mindestens begrenzt barrierefrei
Hamburg22,4 %44,2 %
Westfalen-Lippe21,5 %21,5 %
Rheinland-Pfalz15,9 %20,1 %
Saarland22,2 %22,2 %
Brandenburg46,2 %46,2 %
Thüringen23,1 %23,1 %
Sachsen33,6 %33,6 %
Gesamt26,4 %28,6 %

Facharztpraxen

KVZugang uneingeschränkt barrierefreiZugang mindestens begrenzt barrierefrei
Hamburg15,4 %27,7 %
Westfalen-Lippe20,6 %20,6 %
Rheinland-Pfalz16,3 %19,1 %
Saarland23,6 %23,6 %
Brandenburg53,6 %53,6 %
Thüringen25,8 %25,8 %
Sachsen39,1 %39,1 %
Gesamt26,1 %28,3 %

Quelle KBV (Werte für 2019)

Seit Inkrafttreten des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) sind die KVen verpflichtet, im Internet über die Barrierefreiheit von Arztpraxen zu informieren. Doch auch diesbezüglich zeigen sich Defizite. Zwar bieten die Websites der KVen entsprechende Recherchefunktionen, diese sind jedoch unzureichend oder schlecht auffindbar. Bereits im August 2020 haben die Behindertenbeauftragten von Bund und Ländern die mangelnde Barrierefreiheit in Praxen scharf kritisiert.

Quelle: Deutscher Bundestag – Umsetzung einer barrierefreien Gesundheitsversorgung

 

Unser Kommentar/Praxistipp ist nur für ATLAS MEDICUS® Kunden ersichtlich.

Close
Suche